Ernährungsgeschichte in Sachsen

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

  • Schriftgröße

Buchpublikationen

Wichtige Bücher, Handschriften und Dokumente zur Ernährungsgeschichte in Sachsen sind entweder nicht veröffentlicht oder nicht mehr verfügbar. So ist das erste in Sachsen gedruckte Kochbuch von Johann Deckhardt seit 1611 nicht mehr nachgedruckt worden. Auch ist die Druckschrift des frühen 17. Jahrhunderts für die meisten heutigen Leser schwer entzifferbar. Rezeptsammlungen und Menükarten, die dokumentieren, was für einen hohen Stand die hiesige Kochkunst in vergangenen Jahrhunderten erreicht hatte, wurden nie publiziert.

Daher widmet sich das Projekt „Kulinarische Tradition - 500 Jahre exquisite Kochkunst in Sachsen“ auch der Herausgabe zentraler Texte der exquisiten Küche in Sachsen. Sie werden zugleich kultur- und wirtschaftshistorisch in regionale und europäische Zusammenhänge eingeordnet werden. (Buchpublikationen im Einzelnen)

Diese Editionen sind zudem von Dissertations- und Forschungsprojekten zur Ernährungsgeschichte Sachsens begleitet, in denen zunächst die kulinarische Kultur Sachsens während des 19. Jahrhunderts erforscht werden soll. (Forschungsprojekte)
Darüber hinaus fließen Erkenntnisse aus der praktischen Arbeit der Projektküche, die Volkhard Nebrich mit Unterstützung der Gastronomen des Leipziger Restaurants „Auerbachs Keller“, Christine und Bernhard Rothenberger, in der Versuchsküche dieses Restaurants einrichten konnte, in die Buchreihe ein. (Projektküche)